Alte Gemüse- und Staudensorten sind wichtige Kulturgüter. Das LWL-Freilichtmuseum Detmold hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese zu erhalten. Unterstützung bekommt dabei von einem großen Netzwerk von privaten Pflanzenliebhabern, die sich nun bereits zum zweiten Mal im Freilichtmuseum trafen.

Rund 90 dieser insgesamt 280 Pflanzenpaten trafen sich nun zum zweiten Mal im LWL-Freilichtmuseum Detmold, um Erfahrungen auszutauschen. Das Museumsteam der Landschaftsökologie stellte dabei auch den museumseigenenen Vermehrungsgarten vor. Die LWL-Saatguttechnikerin Margret Blümel, die sich um die Vermehrung der Sorten kümmert, präsentierte die neu hinzugekommenen Pflanzen des vergangenen Jahres und zeigte Zukunftsperspektiven auf. Iris Förster, Geschäftsführerin von Pro Spezia Rara Deutschland, stellte zudem diese Organisation vor, die sich in der Schweiz schon seit 1982 um die Erhaltung alter Nutzpflanzen und-tiere kümmert. Neben einer Führung durch die Museumsgärten gab es zudem eine Kostprobe einer Meldesorte aus dem Wittgensteiner Land.

Netzwerktreffen LwL2.0

Bildquelle: Landschaftsökologin Agnes Sternschulte begrüßt die Teilnehmer des Netzwerktreffens im Terrassensaal des LWL-Freilichtmuseum Detmold. Foto: LWL

Hintergrund:
Schon seit Gründung des Museums wurden alte Pflanzensorten gesammelt und in den Gärten und auf den Feldern des LWL-Freilichtmuseums angebaut, um sie zu erhalten. Intensiviert wurde die Arbeit ab 2011, als das Bundeministerium für Ernährung und Landwirtschaft ein Modellprojekt des Museums zur Erhaltung alter Sorten förderte. Im Zuge der Erforschung von Privatgärten in verschiedenen Modellregionen wurden viele verschiedene Nutzpflanzen übernommen. Auch einige Hobbygärtner folgten dem Aufruf des Museums und gaben alte Sorten ab. Dabei interessierte sich das Museum vor allem für die Geschichten dahinter: Warum wird in einigen Familien seit über 50 Jahren Saatgut einer bestimmten Gemüsesorte vermehrt? Wie wird die Sorte angebaut, wie wird das Saatgut geerntet, welche Samenkörner gelangen zur Wiederaussaat?