galeriehoffmann-betreten-der-gruenflaeche-auf-eigene-gefahr-webIn Deutschland geht man üblicher Weise von einem „Grün-Betretungs-Verbot“ von öffentlichen Parkanlagen aus. Das das aber gar nicht so ist und oft schon gar nicht in Großstädten dämmert so langsam.

Auf dem Lande, dort wo Gärten in privater Hand sind, ist das eher der Fall. Und genau mit diesen Dualismus, wo ist was, was ist Lebensraum, welche Farbigkeit ist wo, was ist eine „Grünfläche“ spielen die beiden Künstlerinnen Anna Fiegen und Sandra Lange aus Berlin. In der Galerie Hoffmann Contemporary Art wird ab dem 19.6.2016 genau dieser Spur nachgegangen. Und siehe da,vielleicht ist gar nicht etwas wie eine Grünanlage gemeint.

Einfach mal reinschauen, Am Sonntag, den 19.6.2016 um 11.30 Uhr sind die Künstlerinnen persönlich in der Galerie Hoffmann Contemporary Art, COR-Haus, Hauptstraße 74, 33378 Rheda-Wiedenbrück anwesend. Und sonst ist die Ausstellung bis zum 3.9.2016 von Di-Fr 11-17 Uhr und Sa 10-14 und nach Vereinbarung geöffnet. Urlaubszeit erfragen.