Auch bei uns im Garten ist „Klein-Batman“ abends wenn es dunkel wird unterwegs. In Schloß Neuhaus gibt es jetzt einen wissenschaftlichen Vortrag über die Fledermaus.

Der Naturwissenschaftliche Verein Paderborn lädt am Dienstag, 9. September 2014, um 19:30 Uhr zu einem interessanten Bilder-Vortrag in den Vortragsraum des Naturkundemuseums im Neuhäuser Marstall in Schloß Neuhaus ein. Matthias Füller, Leiter der Biologischen Station Lippe, berichtet über die Bedeutung der Felsklippen und Höhlen im Gebirgszug von Teutoburger Wald und Egge für Fledermäuse. Der Eintritt ist frei.

FledermausSeit dem Jahr 2006 wird die Bedeutung der Fledermaus-Winterquartiere im lippischen Bereich von Egge und Teutoburger Wald intensiv durch eine ehrenamtliche Arbeitsgruppe der Biologischen Station Lippe untersucht. Ein von regionalen Stiftungen gefördertes Forschungsprojekt, bei dem unter anderem automatische Registriereinheiten eingesetzt wurden, ergab verblüffende Erkenntnisse, die weit über das bisher Bekannte hinausgehen.
Diese Erkenntnisse sind wesentliche Voraussetzungen für einen effektiven, nachhaltigen Schutz der Fledermaus-Quartiere auch außerhalb der winterlichen Ruhephase. Sie zeigen zugleich auch die bislang verkannte Bedeutung von durch den Menschen nicht kontrollierbaren Strukturen. Matthias Füller gibt in dem Vortrag eine Zusammenfassung des aktuellen Wissensstandes.