Nach Plätzchenbacken, 1. Advent feiern, Kindergeburtstag und Besichtigungen nun wieder etwas Zeit für die Gartenarbeit. Und was war zu entdecken. Die Strauchrosen blühen noch hier und da und sogar die großen Rosen hatten noch vier schöne Knospen angesetzt.
rosenwinter
Die sind heute abgeschnitten nach Innen gezogen. Vielleicht haben sie ja noch die Kraft einmal aufzugehen. Jedenfalls war es blühtechnisch ein sehr schöner Sommer. Viele Rosen haben den Gärtner erfreut und auch die ein oder andere Vase gefüllt.
Also jetzt ein letztes Mal für dieses Jahr die eigenen Rosen auf dem Tisch. Danke und wir freuen uns auf die Pracht in 2015.
Und das mit dem Winter, wenn man eine Bauernregel sucht, ist die für den 1.12. vielleicht ganz passend:

„Fällt auf Eligius (1.12) ein kalter Wintertag, die Kälte noch vier Wochen bleiben mag.“ Die wetterfroschüberprüfung hat dazu erklärt, dass es wenn es am Anfang des Monats ordentlich kalt ist die Großewetterlage gerne bleibt. Beschrieben mit dem schönen Wort: „Erhaltungsneigung“ Ja dann.

Als Geschenk hat es für die Eltern des Geburtstagskindes noch einen Gartenkalender gegeben