Es sind ganz besondere Nächte um den Jahreswechsel ,vim 24. Dezember bis 5. Januar diese Rauhnächte (auch Raunacht oder Rauchnacht) oder zwölf Nächte (auch Zwölfte) oder Glöckelnächte. Wer dazu mehr wissen will, als diese kleine beschreibende Zitat, der schaue mal hier
Zitat:
Sie waren bei unseren Vorfahren Heilige Nächte. In ihnen wurde möglichst nicht gearbeitet, sondern nur gefeiert, wahrgenommen und in der Familie gelebt.

Die Alten benutzten jede dieser Rauhnächte für einen Monat des Jahres zum Deuten und Orakeln. Somit steht die erste Rauhnacht für den Januar, die zweite

für den Februar und so fort. Sie beobachteten alles: Wetter, wie das Essen geschmeckt hat, ob gestritten wurde oder ob es friedlich zuging. Ob an diesem Tag

alles glatt lief oder es Probleme gab. Und wenn ja, welche Probleme usw. Alles, auch das noch so Unwichtige, hatte eine Bedeutung. Und wer es verstand, der konnte den dazugehörigen Monat im vorhinein deuten.“

Ja dann mal die Augen, Ohren und den Gaumen gespitzt. Schöne Adventszeit bis dahin