Im neuen Garten hat es einen neuen Grill gegeben. Und da die Nachbarschaft und auch wir schon etwas älter sind, ist jetzt ein Webergrill, ein Kugelgrill one-Touch in 57 cm bei uns eingezogen.

Webergrill
Ein super Gerät, das viel erstmal durch das gruppendynamische Aufbauen an Heiterkeit und Frohsinn gebracht hat. An dem Abend war es dann zu spät zum Grillen, aber das wurde dann einen Tag später mit 8 Personen nachgeholt.
Die Bedienung mit den Lüftungsklappen ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber sensationell sinnvoll ist der mit geschenkte Grillanzünderkamin von Weber.
Die Grillanzünder aus Paraffin können auch durch Kokosanzünder ersetzt werden und es geht wirklich sehr schnell, die Kohle, in unserem Fall die Weber Briketts, die dabei waren anzuzünden.
Danach war das Aufbringen auf den Rost, wir entschieden uns für die Mitte, das sogenannte direkte Grillen angesagt. Das Grillgut wurde vorbereitet und der Rost dafür wurde vorsorglich noch einmal vorsichtig abgeputzt, damit die bereits jetzt etwas vorhandene Asche nicht zu üppig auf dem Rost lag.
Die Fleischstücke (ja wir grillten vegetarisch und fleischlastig auf einem Grill) und das empfindliche Grillgut wurden über der Glut und etwas neben dem mittleren Bereich angeordnet. Und tatsächlich durch die Öffnungen im Deckel und im Boden wurde das Grillen für die Feuerbegeisterten etwas langweilig, für die aufs Essen bedachten sehr spannend, da es recht schnell ging. Und auch das Warmhalten des Grillgutes klappte gut.
Als alles gegessen und durchgegrillt war, wurden die Klappen verschlossen und die Briketts verbrannten dann nicht mehr. Mittlerweile ist schon zwei weitere Male von dieser Erstbefüllung gegrillt worden und immer könnten die Briketts noch mit dem Weberanzündern in Gang gebracht werden. Gute Sache