Am heißesten Tag des Jahres in den Kirschbaum steigen? Eine Frage, die ich schon seit dem letzten Jahr gerne mit „Ja“ beantworte.
Der gut 30 Jahre alte Süßkirschbaum der Eltern erfreut auch in diesem Jahr mit einer reichen Ernte. Nicht so üppig wie im letzten Jahr, aber so, dass es neben den oberen Etagen für die Vögel noch genug gibt für die Zweibeiner darunter.

Gut 5 Kilogramm waren es wieder und nach dem entsteinen und dampfgaren kamen noch stattlich 3 Liter Saft dabei heraus, dass es zwei große Töpfe sein mussten.
In diesem Jahr wurde auch wieder der Gelierzucker 2:1 gewählt. Aber mal das Markenprodukt aus der Nachbarschaft. Und die Marmelade wurde auch echt top. Hatte sich wirklich gelohnt.
Das Jahresbuget und einiges an Geschenken kam so zusammen, so dass sich der Vierteltageseinsatz wirklich gelohnt hat.

Hier ein Zwischenstand

Bildquelle: Kochprozess Kirschmarmelade