Also kontrastreicher könnte das Bild nicht sein. Vom undefinierbaren Pflaumenbaum fallen wegen der Höhe leider nicht mehr zu erntende gelbe „Doppelpflaumen“ vom Baum. Laut durch das Geäst herunterfallend.
Durch die große Hitze werden es gefühlt täglich mehr, die erst am Abend aufgesammelt werden können, da die übergroße Menge an Wespen es sich zur Aufgabe gemacht hat, möglichst viele von den Neuankömmlingen zumindest anzufressen. Die Armeisen und Wildbienen die auch munter unterwegs sind, arbeiten sich wenigstens an den angefangenen ordentlich ab. Aber gefühlte Myrianden von Wespen haben den Teil des Gartens in den Tagesstunden fest im Griff.

Alter Falter
Bildquelle: Der Kleingärtner

Und dann kam ein Schmetterling vorbei, leider recht wenig dieses Jahr und setze sich auf eines der gefallenen Obstpflaumen und frass, frass und frass. Ab und zu schlug er oder sie mit den Flügeln und frass, frass, frass.
Das bunte Summen um ihn herum war egal. Auch ein schönes Bild, auch wenn das Foto den Star der Aufnahme schlecht zeigt. Du lieber Falter sozusagen,…