Er war einer der Höhepunkte von „Marsch, marsch ins Beet“, dem Themenjahr 2014 im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Der mobile Garten namens „Paletti“ und das Prinzip des „Urban Gardenings“ fanden bei den Besuchern großen Anklang. Und daher gibt es jetzt die zweite Auflage, neudeutsch 2.0 obwohl man und frau darunter etwas anderes verstehen kann, als dreckige Finger zu bekommen. Für alle neuen und alten Freunde des Gärtnerns in Kisten, Kästen und Reissäcken gibt es nun eine Fortführung im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Auf etwa hundert Quadratmetern lässt die Projektgruppe „querbeet Urban Gardening Detmold“ das Prinzip des mobilen Gartens in der Saison 2015 neu aufblühen.

Mobiler Garten

Bildquelle: Der mobile Garten war ein Highlight im Themenjahr 2014 im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Nun findet er seine Fortführung. Foto: LWL/Hesterbrink/Pölert

Direkt gegenüber der Gaststätte „Im Weißen Ross“ im Paderborner Dorf hat die Projektgruppe das Gelände mit Kisten und Kästen, Hochbeeten und Stangenbohnenzelt, einem sogenannten Tippi, gestaltet. Unter dem Motto „Bunte Städte und grüne Ecken“ werden Anregungen zur ergänzenden Gestaltung von Balkon und Garten gegeben. Eine artenreiche Vielfalt und umweltschonende Düngepraxis sind erklärte Anliegen von querbeet.

Museumsbesucher können Hochbeete und Kisten mit Gemüse und Blumen, Flächen mit Wildkräutern, Balkonkästen mit Küchenkräutern oder eine Smoothie-Ecke mit Wildkräutern und „Trinkblumen“ sehen und sich auf Naschproben freuen. Jeweils donnerstags von 10 bis 11 Uhr sind Mitglieder der Projektgruppe „querbeet“ vor Ort, um über die vielseitige Gartenkultur und Pflanzenwelt zu informieren und praktische Tipps für den eigenen Garten zu geben. Auf Anfrage können auch gerne für Gruppen und Schulklassen weitere Termine vereinbart werden. Ansprechpartner ist Bernhard Meier zu Biesen, Tel. 0152 04780641 oder E-Mail: b.mzb@gmx.de.