Falls man im Garten noch ein kleines Plätzchen hat und nicht die Sommer und Wintervariante ständig nutzt, kann von Seiten der fleißigsten Helfern in Form der Vögel im Garten noch optimiert werden. Da sie bei der Bekämpfung von Schädlingen wie Blattläusen und anderen Insekten, Raupen oder Maden unschlagbar sind, ist für den Winter das Vogelhaus mit Futter gut, im Sommer kann man ihnen durch eine Vogeltränke den Komfort im Garten erhöhen. Natürlich brauchen Vögel wie alle Lebenwesen Wasser zum Trinken. Aber auch zum Reinigen des Gefieders. Ganz einfach kann der Gartenfreund hier helfen, wenn er oder sie einen flachen Blumenuntersetzer oder einen hübschen tiefen Teller täglich mit sauberem Wasser füllt. Die Mühe lohnt sich da in abgestandenem, verschmutztem Wasser eine Vermehrung von Parasiten möglich ist, die für Vögel gefährlich und auch sonst nicht nett ist. Wer das ausputzen nicht möchte, kann mit zwei Wasserschalen arbeiten, von denen eine in der Sonne brät und die Parasiten so kaputt gehen und die andere frisch gefüllt für die Vögel ein herrliches Bad ermöglicht.
Nett wäre es, wenn der Standort nicht so versteckt ist, das die eigene oder Nachbars Katze gleich eine nette Malzeit gereicht bekommt.
Und was für die Vögel gilt, kann auch für andere Helferlein, wie Igel nur gut sein.