Das ist ja cool- Urban gardening. Elisabeths Garten in der Stiftung Schloss und Park Benrath bildet den Anker des Projektes und den Bezugspunkt von drei weiteren, im selben Design angelegten Urban Gardens in Düsseldorf.

Fotoquelle: Quadriennale Düsseldorf

Die Hochbeetstrukturen bestehen aus Lärchenholz, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt und 30 Jahre im Freien haltbar ist. In die Hochbeete werden Big Bags (Kunststoffsäcke) eingelassen, die mit Hecken- und Baumschnitt sowie Erde gefüllt sind.
Ab April 2014 wird im Rahmen der Quadriennale Düsseldorf „Elisabeths Garten“ im Innenhof des Westflügels von Schloss Benrath entstehen.
Im Rahmen der Quadriennale Düsseldorf 2014 schlägt das Projekt eine Brücke zwischen dem Gartenkunst- und dem Naturkundemuseum der Stiftung.
Sein funktionales und gestalterisch hochwertiges Design vermittelt Besucherinnen und Besuchern ein Konzept, das gartenkünstlerische und nutzgärtnerische Aspekte miteinander vereint.
Der Garten lädt Besucherinnen und Besucher aber auch zur aktiven Teilnahme am Gärtnern ein.
Das Projekt verwirklicht künstlerisch-gestalterische, soziale und kommunikative Ansprüche ebenso, wie es für Fragen der Ernährung, der Lebensmittelproduktion und der Umwelt sensibilisiert. Die Stadt gewinnt in Zukunft als Ort einer dezentralen, gemeinschaftlichen und selbstbestimmten Lebensmittelproduktion an Bedeutung.