Also, wenn ein Neuling einen Garten übernimmt, sollte er oder sie oder die Gruppe darauf achten, dass vielleicht auch die Gartengeräte mit übernommen werden können.

Denn damit hat  man schon mal alles, was bisher auch im Einsatz war, den Garten in Schuss zu halten.

Spaten, Grabegabel, Pendelhacke, Dreizack, Grubber, Harke, Schaufel, Kratzmesser, Rosenschere, Besen, Rechen, Kantenschere, Handschaufel, Unkrautausstecher sollten dabei sein.

gartengeräte

In Sachen Motorisierung ist ev. ein Rasenmäher, ein Trimmer, eine Heckenschere sinnvoll. Alles andere, nach oben sozusagen ist natürlich auch gut und braucht nicht entsorgt zu werden, wenn es da ist, wenn nicht wird man nicht sofort untergehen.

elektrogeräte

Dummerweise ist das Gartenequipment, wenn es sich erstmal im Einkaufswagen türmt nicht mehr so günstig, daher ist einmal maßhalten angesagt und das vor Ort kaufen hat den Vorteil, man oder frau kann die Dinge mal in die Hand nehmen. Da wundert man oder frau sich manchmal nicht schlecht, wenn es doch schwerer ist als gedacht und dass dann im Einsatz von ein oder zwei Stunden verdammt schwer wird und so manche Sehne im Arm dann schnell schlapp macht.

Augen auf beim Gerätekauf, daher am besten bei der Gartenübernahme versuchen die Geräte mit zu übernehmen oder genau hinschauen, was es so gegeben hat. Hilft teurer Experimente zu vermeiden.