Also große Freude am Morgen. In den erstmals aufgestellten Minigewächshäusern tut sich was. Und dann sogar dort, wo das eigene Saatgut verwendet wurde. Im letzten Jahr waren die Kürbisse, die goldenen Riesen so schön gewachsen und lecker, dass bei der letzten Malzeit die Kerne oder ein Teil davon gesichert, getrocknet und trocken und dunkel über den Winter weggelegt worden ist.

Minigewächshaus Bildquelle: Der Kleingärtner zu Hause

Und jetzt ist es ja etwas langatmig mit der Winterzeit geworden, aber die ersten Frühjahraussaat wurde unternommen. Auf der heimischen Fensterbank, in alten Abfall-Salat-Boxen und mit Anzuchterde. Und sechs Pflanzen könnten es werden. Soweit so gut.
Und heute morgen dann der erste Erfolg: Eine Jungpflanze steckte den Kopf aus der Erde. Wie schön und herzlich willkommen. Mal sehen, wann die Aussaat im großen Beet draussen erfolgen kann.