Also nach einem sehr trockenen Mai und dem ersten verbrannten Stellen im Rasen haben die Schauer der letzten Tage die großen Schäden etwas milder ausfallen lassen.

Der Kürbis, zumindest einer macht sich gut.

Die Kartoffeln im neuen Beet sind getreu des unterschiedlichen Saatgutes unterschiedlich hoch und blühlen parziell schon. Vier vergessene Kartoffeln im letztjährigen Feld blühen auch schon.

die annebengesetzten Zucchinis sind noch klein, die Spinatsaatkörner noch nicht in Sicht. (Da waren wir auch echt spät dran)

Die Möhren im Frühbeet sind buschig und vermutlich fröhlich am wachsen,

die kleinen Johannisbeer und Stachelbeersträucher geben alles, aber sie sich noch sehr klein und die sechs Tomaten sind auch spät dran.

Nur die Stauden machen sich prächtig und scheinen nach einer Anlaufzeit etwas in Schwung gekommen zu sein.

Dank der Zikade sind die vier alten Rhododrendren in einem erbärmlichen Zustand durch den Rückschnitt aller befallenen Stellen. Mal sehen ob die sich wieder erholen.

Und da hier wenige Fotos vorzeigbar sind, ein kleines Video etwas ab vom Thema aber doch ein Trost des Gärtnerherzes: