Oh je, nach einem schönen Terrassen und Gartenjahr stellt sich nach den ersten leichten Frostnächten die Frage, wohin mit den Kübelpflanzen, die wieder ein Stück größer und stattlicher geworden sind.

Die Garage ist noch voll, der Keller wie im letzten Jahr hatte sich nicht bewährt, zu dunkel und die Pflanzen brauchten wirklich lange um im Frühjahr wieder ins Tageslicht zu kommen.
Also wird in diesem Jahr für die beiden größten und schwersten das Tomatenhaus versucht.
Der Boden ist mit Storopor ausgelegt und die Pflanzen mit ihren Blumenrollern draufgestellt. Und dann noch Luftpolsterfolie um die Töpfe gewickelt. Die beiden großen ein Oleander und ein nicht definierbarer „Bonsai“ gehen zusammen auch hinein.

Mal sehen wie es gehen wird. Noch ist es ja nicht so kalt, so dass die Tür tagsüber noch auf bleibt. Wenn es zu arg wird mit dollen Minustemperaturen steht noch ein großer Sack Luftpolsterfolie bereit.
Und so siehts aus:

Dann gehts weiter mit den Dahlien