Es grünt so grün, wenn Spaniens Blühten blühen,….
wer kennt den Satz nicht und das mit dem Blühen ist für unsere Umwelt und uns Menschen wichtiger als so manche denken.
Guerilla-Gardening, Urban-Gardening usw. sind Trends die den Monokulturen und den Vermulchungen der Landschaft versuchen etwas dagegen zu setzen. Auch die Stadtgartenaktionen mit dem Gemüse und Obst für alle Bewohnerinnen und Bewohner ist hier einer der Ansätze.
Um den schönen Schmetterlingen mit den richtigen Futterpflanzen zu helfen hat die Umweltorganisation BUND eine tolle Kampagne gestartet:
Schmetterlingsretter werden, heißt den eigenen Garten, den Balkon oder die Fensterbank mit richtigen Falter-Futter-Pflanzen besetzen und los gehts. Die Schmetterlingssaison startet und die tollen Insekten sind akut bedroht: durch Monokulturen, Pestizide, Flächenversiegelung uvm. Die richtigen Futterpflanzen, Verstecke oder Strukturen nicht finden – das macht ihnen das Leben schwer.

Wer jetzt Abhilfe schaffen will, kann sich beim BUND auf deren Website das BUND-Retter-Paket bestellen – und Samen für Schmetterlingsblumen und Info-Materialien kommen kostenlos nach Hause.

Logo der tollen Kampagne vom BUND, alle Rechte bei BUND

Jede Schmetterlingsoase, die dadurch entsteht, wird vom BUND auf einer Online-Karte verortet. Dort wird gezeigt, wo Menschen sich egagieren und ein Zuhause für Schmetterlinge schaffen. Hier blühen die Gärten – und Falter auf.
Tolle Kampagne, Danke BUND und der Kleingärtner hat auch schon mitgemacht. Bilder folgen.