Da der Winter ja noch etwas auf sich warten lässt und ein schöner sonniger Sonntag anstand, konnte das zukünftige Gemüsebeet weiter auf seine kommende Bestimmung vorbereitet werden.
Gemüsebeet
Und es war kein Luxus, im Erdreich, das Jahrzehnte nur minimal als Standort von Beerenobst genutzt wurde, haben sich in gut 30-40 cm tiefer die bekannten Efeuwurzeln in der ganzen Breite und Länge heimisch gemacht.
Immer wieder wurde die Arbeit der Grabegabel mit der kleinen handlichen Axt ergänzt um die Teilweise unterarmdicken Wurzeln herauszubekommen.
Ziehen und reissen und immer wieder durchschlagen und weitergraben.
So dass nach 3 Stunden Arbeit eine volle Schubkarre
voll Wurzeln dabei raus kam.
Schubkarre
Die Gärtnerin sitzt fix und alle beim Tee und fragt sich wie die Menge denn jetzt wieder zu entsorgen ist. Da es auch eine Menge Erde gekostete hat wird es einen Fuhre zum Kompostwerk werden.
Tausche Wurzeln gegen Komposterde für die Fläche und auch für die Rosen im Vorgarten. Die Vermulchung der Landschaft kann an der Stelle mal ein satter nährstoffreicher Boden entgegen gesetzt werden.
Und im kommenden Jahr werden die gepflanzte Katzenminze als Bodendecker und die so gekräftigten Rosen eine schöne Symbiose geben
Freu mich drauf.