Am Montag, den 3. Oktober 2016, ab 16 Uhr wird im „Gräflicher Park Grand Resort“ Bad Driburg ein interessanter Vortrag zur Gartenkunst stattfinden. Anlässlich des 150. Todestags von Peter Joseph Lenné (1789-1866), Generaldirektor der königlich preußischen Gärten, des wohl bedeutendsten Gartenarchitekten des 19. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum wird ein anderen profunder Kenner sein Werk beleuchten. Lenné war es, der die Potsdamer Gartenlandschaft vollendete, aber auch die ersten Volksparks schuf.Adel und Volk liebten Lenne bzw. seine Schöpfungen. Lenne prägte das grüne Berlin, dass wir heute noch kennen.

Portrait_Klaus von Krosigk Bildquelle: Dr. Klaus-Henning von Krosigk

Am Montag, den 3. Oktober um 16 Uhr wird der ehemalige Gartenbaudirektor im Landesdenkmalamt Berlin und Gartenhistoriker, Dr. Klaus-Henning von Krosigk, über Lenné, „der den Preußen ihre schönsten Parks und Grünanlagen geschaffen hat“ (www.rbb-online.de) nach einer Führung durch den Gräflichen Park einen Vortrag halten. Dr. von Krosigk gilt als profunder Kenner der Lennéschen Garten- und Parkanlagen und hat sogar einige bedeutende Lenné-Parks, wie zum Beispiel die von Klein-Glienicke, den Berliner Tiergarten oder den Schloßgarten von Berlin-Charlottenburg, restauriert. Neben tiefen Einblicken in das Lennésche Erbe wird der Vortrag auch Wissen über die Erhaltung und Pflege in heutiger Zeit vermitteln.
Der Landschaftskünstler Peter Joseph Lenné ist der Erfinder von Institutionen wie dem Schlosspark Sanssouci oder der Pfaueninsel. Der Vortrag stellt aber auch seine berühmt gewordenen „Volksgärten“, Schlossgärten (Berlin-Charlottenburg, Ballenstedt, Erdmannsdorf im Hirschberger Tal in Schlesien) und Kurparkanlagen (Bad Homburg, Bad Oeynhausen) vor.
Weit mehr als 100 Garten- und Parkanlagen hat der grüne Visionär im Stil englischer Landschaftsgärten mit charakteristischen Sichtachsen geplant. Etablierte Konzepte lehnte Lenné für sich ab, er prägte seine eigene Ästhetik. Sein Schaffen illustriert darüber hinaus exemplarisch zwei Jahrhunderte Gartenkunstgeschichte: Von der Abwendung vom absolutistischen Barock-Garten, über das Ideal der Aufklärung und den Englischen Landschaftspark bis hin zur Gründerzeit und der Entstehung von kommunalen Grünanlagen.

Zur Person von DR. KLAUS-HENNING VON KROSIGK
Geboren 1945 in Halle/Saale, studierte er Gartenarchitektur und Gartengeschichte sowie Bau- und Kunstgeschichte. Seit 1978 war er für den Berliner Senat tätig. Seit 1995 war Dr. von Krosigk Leiter des Referates für Städtebauliche Denkmalpflege und Gartendenkmalpflege innerhalb des Landesdenkmalamtes und von 1994 bis 2011 stellvertretender Landeskonservator von Berlin. Darüber hinaus ist er Past-Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) und Deutsches Mitglied im Spezialkomitee für Historische Gärten des „International Committee of Historic Gardens and Sites“ von ICOMOS-IFLA der Denkmalpflegeorganisation der UNESCO. Auch in Rheda-Wiedenbrück, kund um das Schloss und die Familie Bentheim-Tecklenburg ist von Krosigk eine bekannte Größe in Gartendingen.
Für seine herausragenden und beispielgebenden Bemühungen zum Erhalt, Pflege und Wiederherstellung von bedeutenden Gartendenkmalen in Berlin wurde ihm der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

VORVERKAUF
Der Eintrittspreis für die Führung und den Vortrag beträgt im Vorverkauf 15 Euro, an der Abendkasse 3 Euro (außer Mitglieder der Diotima Gesellschaft). Schüler/Studenten haben freien Eintritt bei Vorlage ihres Ausweises. Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden:

● Buchhandlung Saabel, Lange Str. 86, Bad Driburg, Tel. 05253 4596
● Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Str. 140, Bad Driburg, Tel. 05253 9894-0
● Gästeservice Center im Gräflichen Park, Bad Driburg, Tel. 05253 95 23700
● Buchhandlung Linnemann, Westernstr. 31, 33098 Paderborn, Tel.: 05251 28550

Oder schicken Sie eine E-Mail an info@diotima-gesellschaft.de