Also wer mal wissen will, wie das so geht mit einem Zaunn, der kann sich im Detmolder Freilichtmuseum ein Bild machen und auch tatkräftig Hand anlegen. Weil beim Zaunsetzen jede Hand und jedes Gewicht gebraucht wird.

Maschendraht muss nicht sein, auch wenn mittlerweile in jedem Baumarkt eine große Auswahl unterschiedlicher Zäune zu haben ist. Einen Zaun mit eigener Hand zu flechten, ist inzwischen schon etwas Besonderes. Daher zeigt Petra Franke am Mittwoch nach Ostern (30.3.) im LWL-Freilichtmuseum Detmold, wie man sich eine Einfriedung selbst anfertigt.

Zaunflechten

Bildquelle: Wie wird ein Zaun geflochten? Hilfestellung gibt es im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Foto: LWL/Jähne

Ab 10 Uhr gibt sie im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Tipps. Der Kurs kostet drei Euro pro Person zuzüglich Museumseintritt, die Teilnehmer sollten an Arbeitskleidung, Rosenschere, Säge, Astkneifer und Verpflegung denken. Treffpunkt ist der Museumseingang. Anmeldungen nimmt das Infobüro bis zum 28.03. unter Tel. 05231 706104 entgegen.