Der Kleingärtner

Von kleinen Paradiesen im Garten und auf dem Balkon

Schlagwort: Freie Gartenakademie

The Adventures of Rob Cabbage von Wilm Weppelmann

Münsteraner Künstler Wilm Weppelmann europaweit sehr umtriebig. Sein Kunstprojekt „The Adventures of Rob Cabbage“ war in London bei dem alternativen Gartenfestival „Chelsea Fringe“ präsent, auch auf der documenta in Kassel hat sich sein wilder Straßenrotkohl in die Pflanzpyramide der amerikanischen Künstlerin Agnes Denes eingeschlichen. Der Fernsehkoch Björn Freitag hat ihn im Sommer mit einem Fernsehteam in der Stadt Münster begleitet, um dem Kunstprojekt auf die Spur zu kommen. Weiterlesen

Letzte beiden Termine der Freien Gartenakademie Münster

„Allem Ende wohnt ein Zauber inne,…“ halt zu früh, es liegt zwar schon ein wenig Herbst in der Luft und die Sommertage werden immer kürzer, aber die 12. Freie Gartenakademie 2017 wird noch zwei tolle Veranstaltungen durchführen, bevor sich das Gartenjahr „Quer ins Beet“ verabschieden … Weiterlesen

Freie Gartenakademie von Wilm Weppelmann geht „Quer ins Beet“

Die Freie Gartenakademie Münster von Wilm Weppelmann geht zum zwölften Malan den Start. Diese Mal ist das Motto des Jahres „Quer ins Beet“

Bild: Plakat der 12. Freien Gartenakademie

„Quer ins Beet“ treiben die Themen des Sommers 2017. Vom 13. Juni bis zum 3. September darf gedacht, gefragt, gesungen, gelacht und geträumt werden. Ein Programm für jeden, aber nicht für alle und das bei freiem Eintritt (Kostenbeitrag erbeten).

Zum Auftakt ergreift am 13. Juni der französische Ethnologe und Anthropologe Marc Augé in seiner Muttersprache das Wort (mit Übersetzung ). Sein Thema: „Orte und Nicht-Orte – eine ethnologische Betrachtung“. Augé war Direktor der Pariser Universität für Sozialwissenschaften. Seine Überlegungen zur modernen westlichen Gesellschaft flossen ein in die „Philosophie der Nicht-Orte“. Mit ihr sprach Augé Räumen der gebauten Umwelt, vornehmlich in Städten, wegen ihrer Funktion als Transiträume und mangels menschlicher Interaktion ihre Eigenschaft als Ort im anthropologischen Sinne ab.

Am 16. Juni gastiert das Junge Theater Mobil mit „Der Gärtner / De Gäörner“ von Mike Kenny zu Gast. Eine mobile Produktion in Kooperation mit der Niederdeutschen Bühne. Hannes Demming und Manuel Herwig spielen für Menschen ab vier Jahren ein Stück, das mit poetischer und einfacher Sprache starke Bilder schafft. Der Wandel der Natur wird zur Metapher von Freundschaft, Eifersucht und Hoffnung.

Die Japanerin Yuko Tanabe Nagamura berichtet von ihrem Leben als weitgereiste, renommierte Garten- und Landschaftsarchitektin. Sie ist „In der ganzen (Garten-)Welt zuhause“ (18. Juni).

An den 200. Geburtstag des amerikanischen Schriftstellers und Philosophen Henry David Thoreau erinnern zwei Veranstaltungen im Programm der 12. Gartenakademie. So beschäftigt sich Frank Schäfer am 24. Juni mit dem „Waldgänger und Rebell“ Thoreau. Die gleichnamige Biografie ist im Mai 2017 im Suhrkamp-Verlag erschienen. Der Übersetzer Rainer G. Schmidt der Thoreau-Tagebücher nimmt für eine Lesung am 6. Juli auf dem Gartenstuhl Platz.

Die Querbeet-Ausgabe 2017 befasst sich einmal mehr mit der menschlichen Seite des Gartens. Mit der Wissenschaftlerin und Autorin Dr. Elisabeth Meyer-Renschhausen kommt am 25. Juni eine gefragte Expertin für Kleinstwirtschaft und Pionierin des Urban Gardenings in Weppelmanns Garten. Sie hat den Vortrag „Gärtnern für alle – die sozialen Dimensionen des Gärtnerns“ im Gepäck.

Musik garantiert nicht aus der Konserve präsentiert das Quartett „1000“ mit „1000 Anthems to avoid Nationalism“ Jan Klare (Saxofon), Bart Maris (Trompete) Wilbert de Joode (Bass) und Michael Vatcher (Schlagzeug) lenken mit ihrem durchaus politischen Konzert das Gehör auf die Nationalhymnen der Welt (29.Juni).

Eine heilsame „Therapie für Gartenhasser“ versprechen die Komödiantin Gabi Sutter und Wilm Weppelmann am 1. Juli, Lachgarantie inklusive. Eric Erbacher thematisiert „Leo Marx – The machine in the garden: Technology and the Pastoral Ideal in America“ und damit die Beziehung zwischen Technologie und Kultur im Amerika des 19. und 20. Jahrhunderts (11. Juli).

„Vom leisen Atem der Zukunft“ erzählt der Journalist, Publizist und Autor Ulrich Grober (20. Juli) und Deutschlands wichtigster Konzeptkünstler Timm Ulrichs führt am 28. Juli unter dem Motto „Über die Fortpflanzung von Ideen II“ ein Gartengespräch zur Kunst im öffentlichen Raum.

Die Kultur- und Regionalhistorikerin aus Wittenberg, Elke Strauchenbruch“, ist unterwegs in „Luthers Paradiesgarten“ (24. August). Der internationale Klangkünstler und Komponist Rochus Aust stellt am 28. August mit der Performace „Resonating suitcases“ eine Klangpflanzung aus Hauskonzert-Miniaturen vor – gesammelt bei Nachbarn in der Münsteraner Langemarckstraße.

Mit dem Garten zur Gedächtniskultur befasst sich Dr. Ralf Hammecke am 30. August, als Geschäftsführer des Münsteraner Zentralfriedhofs kennt er sich aus mit dem letzten Garten und seiner Kulturgeschichte. Den märchenhaften Schlussakkord setzt das „Marie Séférian Quartett“. Beim Konzert „Mille Nuits“ am 3. September verströmen die Berliner Musiker Jazz mit orientalischen Einflüssen.

Gesamtprogramm 2017 – 2. Freie Gartenakademie 2017 „Quer ins Beet – eine anregende Kulturlese“ 13.6. – 3.9.2017

Das Programm 2017

Programm und Organisation: Wilm Weppelmann # Ort: Münster Garten Wilm Weppelmann in der Gartenanlage Langemarckstr. 73 Eintritt frei(willig) mit Regenzeltschutz Träger: Kulturgrün e. V. Münster www.kulturgruen.org Weitere Informationen: www.gartenakademie.org

1. Die 13.6.2017 – Die 12. Freie Gartenakademie 2017 wird am Dienstag, den 13.6.2017 20 Uhr mit einem Vortrag des französischen Ethnologen und Anthropologen Marc Augé (Paris/Frankreich) „Lieux et non-lieux – une observation ethnologique“ – „Orte und Nicht-Orte – eine ethnologische Betrachtung“ eröffnet. Bitte beachten Sie: Die Veranstaltung wird in Französisch durchgeführt, die Teilübersetzung übernimmt: Claudia Stieneker
2. Fr 16.6.2017 16 Uhr Gastspiel Theater Münster: Junges Theater Mobil – Mike Kenny „Der Gärtner / DE GÄÖRNER“ (Theater für alle ab 4 Jahre) mit Hannes Demming und Manuel Herwig
3. So 18.6.2017 19 Uhr Vortrag Yuko Tanabe Nagamura (Kumamoto-shi, Japan) „In der ganzen (Garten)Welt zu Hause – die japanische Landschaftsgärtnerin Yuko Tanabe Nagamura“
4. Sa 24.6. 20 Uhr Vortrag Frank Schäfer „Henry David Thoreau – Waldgänger und Rebell. Eine Biographie“ Suhrkamp Verlag – Neuerscheinung Mai 2017 – Zum 200. Geburtstag von Henry David Thoreau
5. So 25.6. 19 Uhr „Gärtnern für alle – die sozialen Dimensionen des Gärtnerns“ Die Wissenschaftlerin und Autorin Dr. Elisabeth Meyer-Renschhausen ist eine gefragte Expertin für Kleinstlandwirtschaft und eine der Pionierinnen des Urban Gardenings.
6. Do 29.6.2017 20 Uhr Konzert – Quartett „1000“ mit „1000 Anthems to avoid Nationalism“ Besetzung: Joode/ Vatcher / Maris/ Klare
7. Sa 1.7. 2017 16 Uhr „Therapie für Gartenhasser“ ein amüsantes Gartentherapeutikum mit Gabi Sutter und Wilm Weppelmann
8. Do 6.7. 20 Uhr Lesung mit dem Übersetzer Rainer G. Schmidt (Berlin) “ Henry David Thoreau: Tagebuch I“ Matthes & Seitz Verlag – Zum 200. Geburtstag von Henry David Thoreau
9. Die 11.7. 20 Uhr Eric Erbacher (Münster) „Leo Marx – Die Maschine im Garten: Technologie und das pastorale Ideal in Amerika ‚“The Machine in the Garden: Technology and the Pastoral Ideal in America‘ Leo Marx’s work has focused on the relationship between technology and culture in 19th- and 20th-century America.
10. Do 20.7.2017 19 Uhr Ulrich Grober (Marl) „Vom leisen Atem der Zukunft“ Vortrag
11. Fr 28.7.2017 20 Uhr Timm Ulrichs (Hannover) „Über die Fortpflanzung von Ideen II – Ein Gartengespräch zur Kunst im öffentlichen Raum“
12. Do 24.8.2017 20 Uhr Vortrag Elke Strauchenbruch (Wittenberg) „Luthers Paradiesgarten“
13. So 27.8. 16 Uhr ROCHUS AUST (Köln) „RESONATING SUITCASE – HAUSKONZERT-MINIATUREN – Klangpflanzung“ Achtung Treffpunkt: Münster Kreuzung Langemarckstr./Wermelingstr.
14. Mi 30.8. 20 Uhr Dr. Ralf Hammecke (Münster) „Der letzte Garten – eine Kulturgeschichte“
15. So 3.9.2017 20 Uhr Der märchenhaften Abschluss der 12. Freien Gartenakademie 2017 mit dem Berliner Marie Séférian Quartett „Mille Nuits“ Neben Marie Séférian gehören zum Quartett Pianist Niko Meinhold , Bassist Tim Kleinsorge und Schlagzeuger Javier Reyes

Freie Gartenakademie Münster beendet das Gartenjahr und bittet um Hilfe

Die lebendige und ehrenamtlich arbeitende Freien Gartenakademie Münster verabschiedet sich in die Winterpause. Aber die Aktiven vergessen nicht, darauf hinzuweisen das nach dem Gartenjahr vor dem neuen Gartenjahr ist. Die neuen Termine im 2. Quartal 2017 stehen schon fest und die Freunde und Freundinnen können diesen schon notieren

Die nächste also die 12. Freie Gartenakademie 2017 startet mit dem französische Ethnologe und Anthropologe Marc Augé, der am 13.6.2017 20 Uhr die Gartenakademie eröffnen wird.

Aber auch jetzt schon und überhaupt immer ist die Freie Gartenakademie auf Hilfe angewiesen:

Bitte unterstützen Sie den Verein, denn die öffentliche Förderung und gesammelten Kostenbeiträge reichen nicht aus, um alle finanziellen Anforderungen zu erfüllen. Die Freie Gartenakademie wird vom gemeinnützigen Verein Kulturgrün e. V. getragen. Jede Spende hilft weiter, das singuläre Programm auch im nächsten Jahr in den Garten zu stellen und andere Garteninitiativen zu entfalten. Hier wird viel Grünes im Schilde geführt.

Bankverbindung: Volksbank Münster IBAN: DE49 4016 0050 0091 7556 00 BIC: GENODEM1MSC – Bitte Anschrift eintragen für Spendenquittung. Vielen Dank.

Ein kleines Beispiel: Im Januar (3. Kalenderwoche) 2017 soll eine neue Arbeitsgruppe „gartenreif – Generationen im Garten“ starten, die sich für ein Pionier(Referenz)projekt in einem Münsteraner Altersheim mit Hochbeeten und Gemüsekultur stark macht. – Wer hat Lust bei der Entwicklung mitzumachen, gerade engagierte Kleingärtner(innen) sind hier gefragt? Weitere Infos direkt bei Wilm Weppelmann – info@gartenakademie.org

Freie Gartenakademie 2016klein

Freie Gartenakademie und Deutschlands Kolonialgeschichte

Da traut sich die Freie Gartenakademie mal an ein politisch heißes Eisen heran. Die Deutsche Kolonialpolitik wird in einer Extra Uraufführung am Mittwoch, den 27. Juli 20 Uhr und am So 31. Juli 15 Uhr unter dem Titel „Pardon wird nicht gegeben! Eine szenische Lesung“ angefasst. Es geht um Münster und die Welt: Clemens August Freiherr von Ketteler, Wilhelm II und der Kolonialismus. In Zeiten der Völkermorddebatte an den Herero und Nama in Namibia durch Deutsche Truppen und den Verwerfungen durch die Armenienresulution des Bundestages politisch durch und durch.
Wo findet das ganze statt: direkt hinter dem Schloss Münster, bei jedem Wetter – Eintritt frei(willig), Kostenbeitrag erbeten Darsteller: Carsten Bender und Stefan Nászay – Regie: Manfred Kerklau – Dramaturgie und Produktion: Wilm Weppelmann – Tontechnik: Andreas Wilting – Kostüm: Bärbel Nielebock # Eine Produktions-Kooperation: Freie Gartenakademie / Wilm Weppelmann (Kulturgrün e. V.) und MA¤KE Theaterproduktion / Manfred Kerklau

Pardon Foto Wilm Weppelmann Bildquelle: Szenenfoto „Pardon wird nicht gegeben“ von Wilm Wepelmann

Die szenische Lesung „Pardon wird nicht gegeben“ reflektiert ein dunkles Kapitel deutsch-chinesischer Beziehungen und dem kolonialem Anspruch deutscher Außenpolitik Anfang des 20. Jahrhunderts. Das Schicksal des Münsteraner Diplomaten Klemens Freiherr von Ketteler in Peking war ein Auslöser für die berüchtigte Hunnenrede von Kaiser Wilhelm II. am 27. Juli 1900 in Bremerhaven.

Zwei Kolonialbeamte, dargestellt von Carsten Bender und Stefan Nászay, gehen ihrem Verwaltungsgeschäft nach und kommentieren launig ihren eigenen chinesischen Alltag und lassen sich auch über die erlassenen Gesetzestexte aus. Bis der Tod des Freiherr von Kettleler und die Hunnenrede des Kaisers in die Szene hineinspielt und ein neues historisches Kapitel öffnet.

Die Uraufführung findet am Tag der „Hunnenrede“ statt. Die Schlußszenen werden am Denkmal des Freiherr von Ketteler im Schlossgarten umgesetzt. Diese Aufführungen sind eine erste Kostprobe der Zusammenarbeit von MA¤KE Theaterproduktion Manfred Kerklau und Freie Gartenakademie Wilm Weppelmann. Weitere Einzelheiten unter: Webseite Freie Gartenakademie

Freie Gartenakademie Münster läd ein Konzert und Diskussion

Am Samstag, den 9. Juli ab 20 Uhrwird es ein Konzert in der freien Gartenakademie Münster geben. Unter dem Titel: „Desires for Guitar“ Konzert Cheng Shi, Xingye Li und Reinbert Evers gibt es Kompositionen von Guo Wenjing, Shih, Tan Dun, Joaquin Rodrigo und Johann Sebastian Bach.

Das abendliche Musikprogramm lebt von Kontrasten, beinhaltet zum einen neue chinesische Musik für Gitarre u.a. ein Werk des wohl berühmtesten lebenden chinesischen Komponisten Tan Dun. Zwei Stücke wurden für den Dekan der Musikhochschule Münster Reinbert Evers geschrieben und von ihm uraufgeführt. Die anderen Stücke zeigen, wie sich junge chinesische Musiker mit zentralen Werken der europäischen Musikgeschichte auseinandersetzen.

Infos zu den Musikern:
Der Guitarrist Reinbert Evers (* 1949) zählt zu den wichtigsten Initiatoren zeitgenössischer Musik. Seit 1995 ist er Dekan der Musikhochschule Münster. – Xingye Li wurde 1989 in Shenyang (China) geboren. Am 30. April 2011 errang er den Förderpreis der GWK, Gesellschaft zur Förderung der westfälischen Kulturarbeit, ein äußerst begehrtes Förderstipendium für hochbegabte junge Künstler. Von Xingye Li wurden bislang 3 CDs veröffentlicht. – Cheng Shi wurde 1991 in Liao Ning /China geboren. Seit dem Wintersemester 2014/2015 studiert sie an der Muenster Musikhochschule bei Prof. Reinbert Evers. Im August 2006 gewann sie den ersten Preis beim 1. Wettbewerb Longsheng CUP Provinz Hei Longjiang und im Oktober 2011 den 1.Preis bei 9.Wettbewerb Provinz Liaoning.

Als nächsten Programmpunkt gibt es am Montag, den 11. Juli um 20 Uhr Standpunkte: Vortrag Ralf Fücks (Berlin) „Intelligent wachsen – die grüne Revolution“ mit anschließender Diskussion – Ralf Fücks ist Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, Mitglied der Grünen seit 1982, ehemaliger Bundesvorsitzender der Partei und Senator für Umwelt und Stadtentwicklung in Bremen. Er veröffentlichte zahlreiche Aufsätze und Artikel zu politisch-programmatischen Fragen und lebt in Berlin. – Gerade die gigantische wirtschaftliche Entwicklung Chinas rückt den Hintergrund der Wachstumsfrage in den Mittelpunkt. In der Reihe Standpunkte wird mit Ralf Fücks (Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung) einer der prominentesten Grünen den Anstoß für einen kontroversen und engagierten Abend liefern, um auch die größte ökologische Herausforderung der Zukunft zu bewältigen: das stürmische Wachstum der Schwellenländer.

Ralf Fücks (Heinrich Böll Stiftung)

Ralf Fücks (Heinrich Böll Stiftung)

Bildquelle: Ralf Fücks (Heinrich Böll Stiftung)

11. Freie Gartenakademie in Münster startet

Die 11. Freie Gartenakademie 2016 „wie wächst China – von Menschen, Gärten und Wolkenkratzern“ eröffnet am Donnerstag, den 16.6.2016 20 Uhr ihre Gartentore: Zu Gast ist die Ostasien-Korrespondentin der ZEIT, Angela Köckritz mit einer Lesung aus ihrem Buch „Wolkenläufer – Geschichten vom Leben in China“
Diese Veranstaltung wird mit freundlicher Unterstützung durch die Robert Bosch Stiftung Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin durchgeführt.

Angela Köckritz hat sich in China gezielt auf die Suche nach Träumen begeben und die Menschen nach Wünschen, Perspektiven und der persönlicher Motivation gefragt. So erfahren wir, wovon Chinesen schwärmen, woran ihr Herz hängt, welche Passion sie antreibt. Diese vorzüglichen Reportagen eröffnen uns einen Zugang zu den Individuen, die wir angesichts der Masse übersehen: Ob Architekt oder Eremit, Wahrsagerin oder Konkubine, Bürgerrechtler oder Tagträumer – sie alle haben ihre Geschichte zu erzählen.

Angela Köckritz studierte Politik, Sinologie und Kunstgeschichte in München und Taiwan. Sie arbeitete zunächst bei der „Süddeutschen Zeitung“, dann bei der „ZEIT“. Seit 2011 war sie die Peking-Korrespondentin der „ZEIT“. Nach Deutschland zurückgekehrt, wurde sie im Jahr 2015 mit dem ersten Preis des „Merics China Media Award für herausragende und differenzierte China-Berichterstattung“ ausgezeichnet.

Freie Gartenakademie 2016klein Bildquelle: Plakat der Freien Gartenakademie Münster

11. Freie Gartenakademie 2016 „wie wächst China – von Menschen, Gärten und Wolkenkratzern“ 16.6. bis 26.8.2016

Gäste der 11. Freie Gartenakademie 2016: Angela Köckritz, Klemens Ludwig, Oliver Fülling, Hubert Geurts, Beate Reuber, Manuel Herwig, Hannes Demming, Dr. Patricia Frick, Cheng Shi, Xingye Li, Reinbert Evers, Ralf Fücks, Prof. Dr. Johannes Küchler, Martin Winter, Chun Sue, Manfred Kerklau, Carsten Bender, Stefan Naszay, Dr. Renate Hücking, Dr. Volker Klöpsch, Prof. Dr. Eva Sternfeld, Arne Tönißen, Nils Aulike, Liu Wenqing, Xu Fengxia, Jan Klare, Dirk-Peter Kölsch – Träger: Kulturgrün e. V. Münster – Programm: Wilm Weppelmann – www.gartenakademie.org

Termine der 11. Freien Gartenakademie 2016: 16.6. Angela Köckritz – 21.6. Klemens Ludwig – 26.6. Oliver Fülling – 28.6. Hubert Geurts – 30.6. Beate Reuber – 2.7. Theater Münster – 9.7. Konzert mit Cheng Shi, Xingye Li, Reinbert Evers – 11.7. Ralf Fücks – 13.7. Prof. Dr. Johannes Küchler – 17.7. Martin Winter, Chun Sue – 27.7. und 31.7. Inszenierung „Pardon wird nicht gegeben“ – 29.7. Dr. Renate Hücking – 9.8. Dr. Volker Klöpsch – 16.8. Prof. Dr. Eva Sternfeld – 20.8. Dipl.-Ing. Arne Tönißen – 24.8. Nils Aulike – 26.8. Konzert mit Xu Fengxia, Jan Klare, Dirk-Peter Kölsch # EXTRA 5.7. und 16.7. Führung im Museum für Lackkunst Münster


galerie-hoffmann-betreten-der-gruenflaeche-auf-eigenen-gefahr3-5-2016

Freie Gartenakademie braucht noch Weihnachtsgeschenke

Noch ist die Saison nicht ganz vorbei und es gibt noch einen Veranstaltungstipp für 2015: Dienstag, 8. Dezember 2015 18 Uhr in den Grünwerkstätten Gartencafé Waltrup 3a 48341 Altenberge http://www.garten-cafe.net „Der zweite Winterschlaf von Wilm Weppelmann 2016“ Lesung und Fragestunde zum Kunstprojekt ab in den Winterschlaf – Der Münsteraner Künstler Wilm Weppelmann liefert kultivierte Einschlafhilfen: Was wäre, wenn uns pünktlich zum Winteranfang am 22.12. der Winterschlaf überkommen würde? …..

Aber ganz wichtig ist, auch an die Projekte der Freien Gartenakademie denken und auch hier ein Weihnachtsgeschenk abgeben:
Den es war ein spannendes Jahr für den Trägerverein der Freien Gartenakademie Münster. Es gab die Beteiligung am internationalen Flurstück-Festival mit einem Ausstellungspavillon, Vorträgen und einer Installation gehörte sicher mit zu den Höhepunkten. Die Umsetzung erfolgte mit kleinstem Budget und großem Engagement, aber leider gibt es ein gehöriges Defizit, d. h. die Freie Gartenakademie hat noch offene Rechnungen zu begleichen, deshalb trommelt sie für Weihnachtsgeschenke in eigener Sache: dem Verein mit einer Spende unter die Arme zu greifen tut not. Also ran an die Gartenfreundespardose und 5 bis 100 Euro dahin gespendet.

Jeder Betrag hilft weiter: Kulturgrün e. V. Volksbank Münster IBAN: DE49 4016 0050 0091 7556 00 BIC: GENODEM1MSC – bitte Adresse in der Überweisung angeben, Spendenquittungen werden dann vorm Jahresende automatisch verschickt.

Ausblick 2016: Eröffnung der 11. Freien Gartenakademie 2016 „wie wächst China – von Menschen, Gärten und Wolkenkratzern“ am 16.6.2016 20 Uhr mit einer Lesung von Angela Köckritz „Wolkenläufer – Geschichten vom Leben in China“ – 19.6.2016 11 bis 15 Uhr „The Britnic – the picnic“

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ich wünschen Ihnen schöne Festtage und einen guten Start ins Neue Jahr

mit gartenfreundlichen Grüßen

Ihr Wilm Weppelmann

1. Vorsitzender Kulturgrün e. V.
Träger: Kulturgrün e. V. Tel. 0251/25211 Postfach 8404 48045 Münster www.kulturgruen.org www.gartenakademie.org

Endspurt bei der Freien Gartenakademie in Münster

Endspurt und die 10. Freie Gartenakademie verabschiedet sich für 2015 mit drei Veranstaltungen:

Heute: Mittwoch, den 19.8. 19 Uhr (bitte Anfangszeit beachten) die Berliner Journalistin Dr. Ute Scheub mit einem Vortrag „Terra Preta – neue Erde für die Stadt“ – Ihr Buch (gemeinsam mit Haiko Pieplow und Hans-Peter Schmidt) wurde 2013 mit dem „Deutschen Gartenbuchpreis 2013 Sonderpreis der Jury“ ausgezeichnet.

Freitag, den 21.8. 20 Uhr Vortrag Werner Heidemann (Lünen) „Stadt braucht Kleingarten – Kleingarten braucht Stadt“ Werner Heidemann ist Präsidiumsmitglied des „Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde e. V.“ Berlin und Geschäftsführer des „Landesverbandes Westfalen und Lippe der Kleingärtner“ – Werner Heidemann berichtet vom Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ Motto: Gemeinsam gärtnern – gemeinsam wachsen“ und zeigt die Lebendigkeit und Vielseitigkeit der deutschen Kleingartenkultur.

DAS Abschlussfest Sonntag, den 23.8. 19 Uhr (bitte Anfangszeit beachten) Konzert „FAVO feat. Sander de Winne“ mit Volker Schlott (Berlin) – Sopransaxophon, Falk Breitkreuz (Berlin) – Bassklarinette, Sander de Winne (Belgien) – Gesang. Außergewöhnliche Blasmusik mit der kleinsten groovenden Kapelle Berlins und dem belgischen Gesangskünstler Sander de Winne, einer der großen Stimmen des belgischen Jazz und selbstverständlich gibt es wieder einen vegetarischen Suppeneintopf und Getränke für einen beschwingten Gartenabend.

Alles wie immer bei frei(willig)em Eintritt in der Freien Gartenakademie Münster Langemarckstr. 73

Und daher sendet Wilm Weppelmann einen Wunsch an alle Gartenfreundinnen und Freunde:

Liebe Leute, liebe Freunde der Gartenkunst,
Wir die Freie Gartenakademie Münster, sind auf Ihre Kostenbeiträge und Spenden angewiesen, denn wir haben immer wieder Probleme trotz öffentlicher Förderung, das Jahr mit einem ausgeglichenen Saldo abzuschließen, deshalb möchte ich dringend um ihre Spenden bitten (Spendenquittung selbstverständlich]: Spenden bitte an Kulturgrün e. V. BIC GENODEM1MSC IBAN DE49 4016 0050 0091 7556 00 . Vielen Dank.

Freie Gartenakademie
Bildquelle: Plakat der 10. Freien Gartenakademie 2015. Foto: Wilm Weppelmann

Der Verein Kulturgrün e. V. (Vereinsregister Amtsgericht Münster VR 4693) ist mit Bescheid vom 2.2.2015 Finanzamt Münster Steuernr. 337/5986/0994 freigestellt. Die Körperschaft fördert Kunst und Kultur, Erziehung, Volk- und Berufsbildung, Naturschutz und Landschaftspflege.

Freie Gartenakademie Münster schaut nach Berlin

Im Rahmen der 10. Freien Gartenakademie 2015 unter dem Motto: „Die Stadt ist mein Garten“findet Heute: Donnerstag Do 16.7.2015 ab 20 Uhr eine Lesung mit Ulla Lenze (Berlin) aus ihrem Buch „Die endlose Stadt“ Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt 2015 statt.

Im neuen großen Roman von Ulla Lenze begeben sich zwei Frauen auf Spurensuche in der abenteuerlichen Fremdheit zweier ferner Städte, Istanbul und Mumbai. Die endlose Stadt ist ein Roman voller wunderbarer Spiegelungen und geheimer Verflechtungen. Eine schwebend leichte Konstruktion, in der Zeiten, Orte und Identitäten ineinander tauchen, ein vielschichtiges Kunstwerk von unendlicher Schönheit.

Am kommenden Montag den 20.7.2015 findet ebenfalls in Münster ab 20 Uhr ein Vortrag von Dr. Elisabeth Meyer-Renschhausen (Berlin) zum Thema „Die Hauptstadtgärtner“ statt.

In Berlin machen zurzeit vor allem die Allmende-Gärten auf dem Tempelhofer Feld von sich reden. Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens baut eine buntgemischte Gemeinschaft Obst und Gemüse in Kisten an und lockt damit eine wachsende Zahl von Gästen aus aller Welt nach Tempelhof. Dr. Elisabeth Meyer-Renschhausen, Mitbegründerin und -organisatorin der Gemeinschaftsgärten auf dem Tempelhofer Feld, erzählt in ihrem Buch „Die Hauptstadtgärtner“ Jaron Verlag 2015 aus erster Hand von den Zielen der Arbeit und der wechselvollen Entstehungsgeschichte des „Allmende-Kontors“.

Der Eintritt ist frei, eine freiwillige Spende wird gerne genommen: Freien Gartenakademie Münster Langemarckstr. 73

www.gartenakademie.org www.kulturgruen.org ; Kulturgrün e. V. Tel. 0251/25211 Postfach 8404 48045 Münster

Wilm Weppelmann on Tour in der Hauptstadt Berlin: … und für alle, die in Berlin ihre Heimat haben: 25.7.2015 15 Uhr Wilm Weppelmann mit einem performativen Vortrag „Die Gartenwelt des Wilm Weppelmann – von schwimmenden Kleingärten und anderen wilden Parzellen“ in den Prinzessinnengärten am Moritzplatz Eintritt frei